Link zum Freundesskreis Brustzentrum Bassum

St. Ansgar Klinikverbund

Brustzentrum Bassum

Kli_Verb_BzBa
MammaCare_01_k
MammaCare_02_k
MammaCare_03_k

Die Fotos können durch Klick auf das Bild vergrößert werden.

Jetzt acht ausgebildete MammaCare-Trainerinnen

Titelblatt

Veränderungen in der Brust können in jedem Alter auftreten. Viele Frauen kennen das Problem; Sie wissen, dass sie regelmäßig ihre Brust abtasten sollten, wissen aber nicht genau wie und tun es aus verschiedenen Gründen nicht. „Die Brustselbstuntersuchung ist eine der wichtigsten und erfolgreichsten Methoden zur Entdeckung des Brustkrebses“, sagte Dr. Michael Hippach, Leiter des Brustzentrums an der Klinik Bassum des St. Ansgar Klinikverbundes. Über 80 Prozent aller Brustkrebsfälle werden durch eine Selbstuntersuchung der Brust entdeckt. Erstaunlich ist daher, dass nur etwa 27 Prozent der Frauen ihre Brust tatsächlich im Monatsrhythmus untersuchen.

Am vergangenen Wochenende wurden in Bassum weitere sechs MammaCare-Trainerinnen ausgebildet. 3500 Euro investierte der Freundeskreis Brustzentrum Bassum in die Ausbildung der MammaCare-Trainerinnen. Im Trainingskurs erhalten die Teilnehmerinnen wichtige Informationen zur Brustkrebsfrüherkennung und zu theoretischen Grundlagen. Zunächst werden an einem Silikonbrustmodell normale und krankhafte Strukturen gezeigt, um diese voneinander zu unterscheiden. Im weiteren Verlauf des Kurses wurden dann die eigene und die Brust einer Probandin gemeinsam mit der MammaCare-Spezialistin Bärbel Niewenhuis, aus dem MammaCare Zentrum in Frankfurt, abgetastet. Teilnehmerinnen des Kurses waren Daniela Denker-Mbaye, Bassum, Monika Diedrichs, Neuenkirchen, Tina Falldorf, Bassum, Andrea Feldmann, Twistringen, Anette Schmidtmeyer, Martfeld und Imke Voß, Bassum, die von Bärbel Niewenhuis das Zertifikat als MammaCare-Trainerin erhielten. Mit Anke Pache, Twistringen und Kathi Jahns, Bassum, können Frauen aus der Region nun auf insgesamt acht MammaCare-Trainerinnen zurückgreifen.

Die regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust nach der MammaCare-Methode ermöglicht es, frühzeitig Veränderungen zu erkennen. „Für Frauen, die die richtige Selbstuntersuchung der Brust in mit den Trainerinnen erlernen möchten, entstehen keine Kosten“, sagte Christiane Grobbin, Vorsitzende des Freundeskreises Brustzentrum Bassum.
Zu erreichen sind die Trainerinnen über das Brustzentrum in Bassum unter der Telefonnummer (0 42 41) 80 27 90 oder über die Bassumer Klinik, Telefon  (42 41) 81-300.

 Dokumente können als PDF-Datei herunterladen werden.

In der Dezemberausgabe des Alexianer Magazins wurde ein Artikel über das Brustzentrum Bassum veröffentlicht.